Überall erfolgreich bewerben - geht das?

Egal, ob Ihr nach langer Zeit im Zirkus einen neuen Job sucht oder vielleicht auch genau im Gegenteil, Teil eines Zirkus werden wollt. Das Bewerben bei unterschiedlichen Stellen erfordert unterschiedliche Fähigkeiten und trotzdem teilen alle Bewerbungsschreiben eines. Sie müssen mit qualitativen Layouts erstellt und professionelle Formulierungen enthalten. Das heißt, grammatikalische Fehler, sowie Rechtschreibfehler haben in den Unterlagen nichts zu suchen. Damit Ihr auf die wichtigsten Punkte achtet, haben wir ein paar Tipps, damit Ihr Euch erfolgreich bewerben könnt.

Wie formuliere ich mein Schreiben, um mich erfolgreich bewerben zu können?

Damit Eurer Bewerbung nichts im Weg steht, solltet Ihr Hochdeutsch verwenden. Auch wenn der Posten, auf den Ihr Euch bewerbt keine Führungsposition ist, macht der Sprachgebrauch immer viel aus. Des weiteren ist es empfehlenswert, sich vorher ausreichend über die Stelle zu informieren. Darunter fallen Fragen wie, Was sind meine Aufgaben? Welche Fähigkeiten benötige ich? Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Wichtig ist, dass Ihr Eure Fähigkeiten anhand von Beispielen darstellt. So könnt Ihr Euch selbst unter Beweis stellen und zeigen, dass Ihr in gewissen Bereichen schon Erfahrung gesammelt habt. 

Ihr könnt Euch oftmals auch als Quereinsteiger bewerben. Hier zählen alle möglichen Berufserfahrungen. Diese müssen definitiv nicht aus dem gleichen Feld stammen. Es geht mehr darum zu zeigen, was Ihr schon alles gemacht habt und inwiefern Euch das in Eurem zukünftigen Job weiterbringt. Sei es die Erfahrung mit unterschiedlichen Kunden, selbstständiges Arbeiten oder Verantwortungsbewusstsein. All diese Eigenschaften sind für die unterschiedlichsten Berufe nützlich. 

Wie ist eine Bewerbung aufgebaut?

Grundsätzlich haben alle Bewerbungen den gleichen Aufbau. Dabei erfordern nur manche Stellen ein Motivationsschreiben, was allerdings meistens Pluspunkte bringt und Eure Chancen nur erhöhen kann. Das Ganze sollte immer mit einem Deckblatt beginnen, um für einen edleren Look zu sorgen und Ordentlichkeit zu präsentieren.

1. Anschreiben

Das Anschreiben ist eine formelle Grundlage. Ihr erklärt, wie Ihr auf die gewünschte Stelle gekommen seid und warum Ihr Euch dafür bewerbt, bzw. weshalb Ihr Euch diese Stelle ausgesucht habt. Dies sollte in einigen wenigen Sätzen geschehen, damit das Unternehmen die Übersicht behält und kein Interesse beim Lesen verliert. Langes drumherum reden sorgt nämlich für klare Minuspunkte. Haltet Euch lieber an kurze, aber prägnante Sätze. Wenn Ihr Probleme bei der Formulierung habt, schaut doch mal gerne bei dem professionellen Bewerbungsservice Gekonnt Bewerben vorbei.

2. Lebenslauf

Ein unheimlich wichtiger Teil der Bewerbung, der aussagt, was Ihr bisher geleistet habt. Im Lebenslauf führt Ihr Eure bisherige Laufbahn auf, bei der Ihr die wichtigsten Meilensteine vermerkt. Wichtig ist es, sich hier möglichst kurz zu halten und trotzdem das Wichtigste mit rein zu bringen. Sei es der Schulabschluss, mögliche Ausbildungen oder abgeschlossenen Studien, vielleicht auch ein längerer Auslandsaufenthalt. Alles hilft dem Arbeitgeber, sich ein besseres Bild von Euch zu machen. 

3. Motivationsschreiben

Hier geht es mehr um Euch als Person. In anderen Worten, hier werdet Ihr persönlicher. Ihr erzählt in einer kurzen Seite, von Euren Charaktereigenschaften und Eurer Persönlichkeit. Dabei sollte das Ganze immer im Kontext zu Eurer gewünschten Stelle stehen. Ihr weist Eure Motivation auf und überzeugt den potentiellen Arbeitgeber davon, warum er Euch einstellen sollte.

Wenn Ihr Euch für weitere Artikel von unserem Blog interessiert, dann schaut doch mal gerne bei Zirkusakrobat werden – Das müsst Ihr wissen vorbei oder stöbert in den besten Zirkussen.

Das Leben als Zirkusakrobat
Der Ursprung des Zirkus